Aktuelle Mitteilungen

CDU-Fraktion setzt sich für den Erhalt von Hortplätzen ein

Die Frage der Kinderbetreuung ist aktueller denn je. Das letzte Jahr hat deutlich gezeigt, wie wichtig eine gute Infrastruktur an Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Familien ist. Es wurde aber auch deutlich, wie wichtig auch ein kleingliedriges System ist. In der KiTa-Landschaft arbeiten wir in Koblenz kontinuierlich daran, gute Betreuungsangebote für Familien zu schaffen und auszubauen. Diese ermöglichen den Familien immer besser, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Die Frage nach der Betreuung hört aber nicht mit dem Kindergarten auf. Die Ganztagsgrundschule als Bildungs- und Betreuungsangebot bietet für viele Familien eine gute Möglichkeit. Hier unterstützt die CDU-Fraktion den kontinuierlichen Ausbau. Jedoch ist die Ganztagsschule wenig flexibel.

"Das aktuelle Beispiel aus meinem Heimatstadtteil Goldgrube zeigt, dass die Ganztagsgrundschule nicht den gesamten Bedarf der Familien abdeckt. Deshalb sind wir von verunsicherten Eltern angesprochen worden. Diese befürchten, dass sie durch den Wegfall von Hortplätzen Familie und Beruf nicht weiter vereinbaren können", so CDU-Fraktionsvorsitzende Anne Schumann-Dreyer. Daher ist es unabdingbar, dass Familien auch weiterhin Hortplätze und Plätze in der Betreuenden Grundschule angeboten werden. Gerade ein Hort bietet Betreuung in den Randzeiten wie z. B. am Freitagnachmittag und nach 16 Uhr an. Ein weiterer großer Vorteil ist die mögliche Betreuung in den Ferien, was für die Arbeitssituation für Familien existenziell sein kann.

Stephan Otto und Anne Schumann-Dreyer haben im Stadtteilbesuch den ev. Hort in der Goldgrube besucht und mit den Betroffenen gesprochen. Stephan Otto, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion, erläutert: „Der Hort als Institution ist ein wichtiger Bestandteil für den Stadtteil, aber auch für ganz Koblenz. Die Befragung der Eltern hat deutlich gezeigt, dass jeder Platz benötigt wird.“ Der Hort erhält Anfragen aus dem gesamten Stadtgebiet. „Dies spricht deutlich gegen einen Abbau von Hortplätzen. Ganz im Gegenteil, die Nachfrage zeigt, dass es sinnvoll ist, Hortplätze auszubauen. Dieser Hort zeichnet sich durch eine hohe qualitative Arbeit aus, so dass Eltern nicht nur aufgrund ihrer beruflichen Situation, sondern auch aufgrund von sozialpädagogischen Aspekten ihre Kinder gern im Hort betreuen lassen möchten“, ergänzt die jugendpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Julia Kübler.

"In Zukunft werden weitere Ganztagsgrundschulen in Koblenz eingerichtet. So auch in Metternich. Hier werden wir den Prozess kritisch begleiten, so dass weiterhin für die Familien ein bedarfsgerechtes Bildungs- und Betreuungsangebot in Metternich angeboten werden kann. Dazu müssen alle Bildungs- und Betreuungseinrichtungen konzeptionell und räumlich eingebaut werden. Hier muss das Prinzip „Kurze Beine - kurze Wege“ gewahrt werden", so das CDU-Ratsmitglied Julia Kübler aus Metternich.