• Startseite
  • Aktuelles
  • CDU-Stadtratsfraktion begrüßt neues Baugebiet „In der Grünwies“ in Rübenach

Aktuelle Mitteilungen

CDU-Stadtratsfraktion begrüßt neues Baugebiet „In der Grünwies“ in Rübenach

„Lang erwartete Arrondierung soll Abwanderung stoppen“

„Wohnraum wird immer knapper - auch in Rübenach. Nicht wenige junge Rübenacher Familien sind in den letzten Jahren bereits vor allem in die Nachbargemeinden des Landkreises abgewandert. Dies soll sich wieder ändern!“ erklärt Ratsmitglied Andreas Biebricher, der auch Vorsitzender der CDU Rübenach ist.

Die CDU wolle, so Biebricher, in Rübenach keine gigantischen neuen Baugebiete mit großflächiger Bodenversiegelung. Wichtig sei aber, den großen Bedarf an Wohnraum, der im Stadtteil herrsche, durch maßvolle Arrondierungen zu decken. Die „Grünwies“ sei mit etwas über 20 Baugrundstücken eine solche sinnvolle Ergänzung, auf die man wegen der in Rübenach zwei Jahrzehnte anhaltenden Problematik des Einleitungsverbotes für Oberflächenentwässerung sehr lange gewartet habe.

„Da wir mit dem Baugebiet „In der Klause“ letztmals vor nun schon fast 20 Jahren ein größeres Angebot für neuen Wohnraum machen konnten, haben leider viele Menschen Rübenach den Rücken gekehrt. Glücklicherweise können wir dieser Entwicklung mit der Grünwies nun bald entgegentreten und hoffen, dass in überschaubarer Zeit das „Burggelände Mauritiusstraße“ hinzukommt.

Für die Grünwies seien, so das Rübenacher Ratsmitglied, auch die Auswirkungen von Starkregenereignissen auf das Baugebiet untersucht worden und auch in dieser Beziehung habe die Stadtverwaltung ganz klar grünes Licht geben können.

Selbst ein Jahrhunderthochwasser, so die Berechnung, hätte keinerlei Auswirkungen auf die vorgesehenen Baugebietsflächen. Und sogar ein Katastrophenereignis wie an der Ahr, das statistisch einmal in 400 Jahren wiederkehrt, würde nur ganze fünf Baugrundstücke betreffen, und die auch nur sehr moderat.

„Wir bedanken uns bei der Bauverwaltung für die zügige Durchführung dieser Untersuchung und hoffen nun auf eine rasche Umsetzung der Erschließungsmaßnahmen, damit bald wieder Baugrundstücke in Rübenach zur Verfügung stehen“, erklärt Andreas Biebricher abschließend.