• Startseite
  • Aktuelles
  • CDU-Fraktion schlägt Wohnmobilstellplätze am Wallersheimer Kreisel vor

Aktuelle Mitteilungen

CDU-Fraktion schlägt Wohnmobilstellplätze am Wallersheimer Kreisel vor

Campingurlaub in Koblenz erfreut sich großer Beliebtheit. Besonders die Nutzer von Wohnmobilen machen gerne Station an den Ufern von Rhein und Mosel. Mit diesem Trend ist allerdings auch eine steigende Nachfrage nach entsprechenden Stellplätzen verbunden.

Außer auf dem Campingplatz in Lützel kann diese im Stadtgebiet momentan jedoch nirgends gedeckt werden. „Da der Parkplatz im Rauentaler Moselbogen fortan den Schwimmbadbesuchern zur Verfügung steht, sind auch noch die dortigen Stellflächen für Wohnmobile weggefallen. Viele Wohnmobilbesitzer weichen daher derzeit auf die Nachbargemeinden aus“, berichtet die Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Anne Schumann-Dreyer. Ihr zufolge müsse daher zeitnah Ersatz geschaffen werden. Eine Möglichkeit biete sich auf dem Messegelände am Wallersheimer Kreisel.

Nachdem die dort untergebrachten Container für Asylbewerber zwischenzeitlich auf das Areal der Fritsch-Kaserne umgesetzt worden seien, sei diese Fläche freigeworden. „Diese ist in sich abgeschlossen und hat eine eigene Zufahrt. Aufgrund der vorherigen Nutzung verfügt das Gelände über eine vollkommen intakte Infrastruktur. Strom, Gas und Wasser sind ebenso vorhanden wie Beleuchtung, Telefonanschlüsse und Abwassereinrichtungen. Als Ersatz für die weggefallene Parkfläche im Rauentaler Moselbogen wäre das Gelände daher hervorragend geeignet“, findet CDU-Ratsmitglied Herbert Bocklet.

Betreiber eines möglichen Wohnmobilparks wäre der jeweilige Pächter der vom Eigenbetrieb Touristik verpachteten Fläche. „Nach Abklärung aller Rahmenbedingungen“, so Schumann-Dreyer weiter, „wäre eine Herrichtung als Wohnmobilparkplatz kurzfristig möglich. Unsere Fraktion hat daher einen Beschlussentwurf in den Stadtrat eingebracht, um die Verwaltung zu beauftragen, sich diesbezüglich mit dem Pächter der Fläche ‚Camp Asylbewerber‘ auf dem Wallersheimer Messegelände in Verbindung zu setzen.“ Der hierauf erfolgenden Stellungnahme des Amts für Stadtentwicklung und Bauordnung war zu entnehmen, dass auch die Verwaltung den von der CDU-Fraktion vorgeschlagenen Standort als geeignet ansieht. Ihr zufolge wären Einrichtung und Betrieb eines Wohnmobilstellplatzes in Abstimmung mit dem dortigen Pächter aufgrund der vorhandenen Infrastrukturvoraussetzungen ohne großen Aufwand umsetzbar.

„Die Koblenz-Touristik wurde daher durch den Stadtrat beauftragt, mit dem Pächter zeitnah in Kontakt zu treten, um die dazu erforderlichen Fragen zu besprechen. Es wäre wünschenswert, wenn es gelingen würde, in absehbarer Zeit neue Stellplätze für Wohnmobile im Stadtgebiet zu schaffen“, so Anne Schumann-Dreyer abschließend.