• Startseite
  • Anträge & Anfragen
  • Anfrage der CDU-Ratsfraktion zur Neustrukturierung des Standesamts – Brautpaare haben künftig die Wahl zwischen verschiedenen Trauzimmern

Anträge & Anfragen

Anfrage der CDU-Ratsfraktion zur Neustrukturierung des Standesamts – Brautpaare haben künftig die Wahl zwischen verschiedenen Trauzimmern

Für Paare, die sich mit der Absicht tragen, den Bund fürs Leben einzugehen, beginnt der gemeinsame Weg gewöhnlich auf dem Standesamt. Da sie diesen besonderen Tag in angemessener Atmosphäre zubringen möchten, sollten die Räumlichkeiten des Standesamts auch einen entsprechenden Rahmen bieten. Gerade aber das Koblenzer Standesamt weist hier bislang Defizite auf. „Der Empfang des Brautpaares nach der Trauung im Eingangsbereich des Rathauses ist wenig ansprechend. Nicht zuletzt aus diesem Grund, hatte die Stadtverwaltung vor einiger Zeit angekündigt, das Standesamt neu zu strukturieren“, erklärt die Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Anne Schumann-Dreyer. Ihr zufolge gebe es nach der inzwischen abgeschlossenen Fertigstellung des Fürstenzimmers und der geplanten Neugestaltung des Innenhofes des Rathausgebäudes II, neue Möglichkeiten, Trauungen in einer dem Ereignis entsprechend würdigen Umgebung abzuhalten.

„Wir haben daher als CDU-Fraktion im Stadtrat eine Anfrage an die Verwaltung gerichtet, um den aktuellen Sachstand hinsichtlich dieses Vorhabens in Erfahrung zu bringen“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Rosenbaum. Die Verwaltung teilte daraufhin mit, dass die konkreten Planungen inzwischen abgeschlossen werden konnten. Aus ihrer Antwort ging hervor, dass die Mitarbeiterbüros des Standesamtes in die bisherigen Räume der ehemaligen Druckerei und der Poststelle verlegt würden, wo zwölf Arbeitsplätze, Archivräume, ein Wartebereich und ein kleiner Sozialraum eingerichtet werden sollen. „Da die ehemalige ‚Tourist-Info‘ in einem weitgehend nutzbaren Zustand sei, soll den Planungen zufolge hier das Trauzimmer eingerichtet werden. Für den Empfang der Brautgesellschaften seien die gegenüberliegenden Räumlichkeiten des früheren ‚Projektbüros Zentralplatz‘ vorgesehen“, erklärt Karl-Heinz Rosenbaum.

Inzwischen sei bereits ein Innenarchitekt beauftragt worden, der derzeit erste Gestaltungsvorschläge erarbeite. Das neue Trauzimmer sei deutlich größer als das bisherige und von seiner Größe, Lage und dem Ambiente hervorragend für Trauungen, aber auch kleinere Empfänge oder Ehrungen geeignet. Je nach den individuellen Vorstellungen der Hochzeitspaare, hätten sie künftig die Wahl zwischen dem neuen Trauzimmer für Gesellschaften von bis zu 35 Personen, dem Fürstenzimmer (bis 18 Personen) oder dem Historischen Rathaussaal (bis 100 Personen). „Wir begrüßen es als CDU-Fraktion sehr, dass Heiratswilligen in Koblenz nun bald mehrere attraktive und den Erfordernissen dieses besonderen Tages angemessene Räumlichkeiten zur Verfügung stehen“, so Anne Schumann-Dreyer abschließend.